Monarchen und Monarchinnen

44 Monarchien gibt es, aber nicht 44 Monarchen. Gerade Königin Elizabeth II. von England fungiert gleich in mehreren Ländern als Staatsoberhaupt.

Kaiser

Kaiser Akihito

Kaiser von Japan, parlamentarische Monarchie. Der japanische Kaiser hat allerdings keine politische Macht inne und nur rein repräsentative Aufgaben zu erfüllen. Japan ist nichtsdestotrotz die älteste Monarchie der Welt. Die japanischen Kaiser werden Tennō (japanisch für Himmlischer Herrscher) genannt.

Königinnen und Könige

König Abdullah II

König von Jordanien, konstitutionelle Monarchie.

König Abdullah ibn Abd al-Aziz

König von Saudi-Arbien. Absolute islamische Monarchie.

König Albert II.

König Albert von Belgien, parlamentarische Monarchie.

Königin Beatrix I.

Königin der Niederlande, dazu kommt Aruba und die niederländischen Antillen (beides in der Karibik). Parlamentarische Monarchie.
Liste der Könige der Niederlande

König Carl XVI. Gustaf

König von Schweden, parlamentarische Monarchie.

König George Tupou V.

König von Tongo. Konstitutionelle Monarchie.

Königin Elizabeth II

Königin von England und einigen anderen Ländern dieser Erde:
Antigua und Barbuda, Australien, Bahamas, Barbados, Belize, Grenada, Jamaika, Kanada, Neuseeland, Papua-Neuguinea, Salomonen, St. Kitts und Nevis, St. Lucia, St. Vincent und die Grenadinen, Tuvalu und das Vereinigte Königreich mit Kronbesitzungen und Überseegebieten (ehemalige Kronkolonien) die da wären: Guernsey, Jersey, Isle of Man, Anguilla, Bermuda, Britische Jungferninseln, Britisches Territorium im Indischen Ozean, Kaimaninseln, Falklandinseln, Gibraltar, Montserrat, Pitcairninseln, St. Helena, Ascension und Tristan da Cunha, Südgeorgien und die Südlichen Sandwichinseln und die Turks- und Caicosinseln.
Das Vereinigte Königreich, deren Oberhaupt Königin Elizabeth ist, ist eine parlamentarisch-konstitutionelle Erbmonarchie.

König Hamad ibn Isa Al Chalifa

König von Bahrain. Bahrain war bis 2002 Emirat, seit dem ist es ein Königreich. Im Jahr 2000 begannen demokratische Reformen. Heute ist Bahrain eine konstitutionelle Monarchie.

König Harald V.

König von Norwegen. Das Königreich von Norwegen existiert bereits seit 872. Selbständiges Königreich, dazwischen gab es mehrere Zeiten in Personalunion, ist Norwegen wieder seit 1905.

König Jigme Khesar Namgyel Wangchuck

König von Bhutan, konstitutionelle Monarchie. Zwischen 1907 und Juli 2008 war Bhutan eine buddhistische absolute Monarchie, dann folgte die Umwandlung zur konstitutionellen Monarchie. Die Könige von Bhutan werden Druk Gyalpo (Dzongkha für Drachenkönig) genannt.

König Juan Carlos I.

König von Spanien. Juan Carlos wurde bereits 1947 von Diktator Francisco Franco zu seinem Nachfolger bestimmt. König wurde Juan Carlos allerdings erst nach dessen Tod im Jahre 1975. Parlamentarische Monarchie.

König Letsie II.

König von Lesotho. Bis 1965 noch Oberster Häuptling von Lesotho. Der König hat keinerlei exekutive oder legislative Aufgaben.

Königin Margrethe II.

Königin von Dänemark und Oberhaupt von Grönland und Färöer. Parlamentarische Monarchie.

König Mizan Zainal Abidin

König von Malaysia. Bei Malaysia handelt es sich um eine Wahlmonarchie. Das Land besteht aus 13 Bundesstaaten, darunter neun Sultanate. Alle fünf Jahre wählen die neuen Sultanen des Landes einen König aus ihrem Kreis nach dem Rotationsprinzip. Der offizielle Titel des Oberhaupts lautet Yang di-Pertuan Agong, auf deutsch Oberster Herrscher bzw. erster unter den höchsten Durchlauchten. König Mizan Zainal Abidin wurde nach diesem Rotationsprinzip im November 2006 gewählt und wird damit wohl 2011 seinen Königsthron räumen müssen.

König Mohammed VI.

König von Marokko, konstitutionelle Monarchie.

König Mswati III.

König von Swasiland. Absoluter Monarch, allerdings läuft in Swasiland ein Demokratisierungsprozess.

König Norodom Sihamoni

König von Kambodscha, konstitutionelle Monarchie.

König Rama IX, Bhumibol Adulyadej

König von Thailand, buddhistische Monarchie, konstitutionelle


Liste von Herzögen, Fürsten, Sultanen, Scheichs

Großherzog Henri I.

Großherzog von Luxemburg, konstitutionelle Monarchie.

Fürst Albert II.

Fürst von Monaco. Konstitutionelle Verfassung.

Fürst Hans Adam II.

Fürst von Liechtenstein. Konstitutionelle Verfassung.

Sultan Hassanal Bolkiah

Sultan von Brunei, absolute Regierungsform

Sultan Qabus ibn Said

Sultan von Oman, absolute Regierungsform

Scheich Hamad bin Chalifa Al Thani

Scheich von Katar, absolut

Emir Sabah al-Ahmad al-Dschabir as-Sabah

Emir von Kuwait, konstitutionell

Präsident Chalifa ibn zayid Al Nahyan

Vereinigte Arabische Emirate, föderal-konstitutionell, bei diesem Konstrukt handelt es sich um eine Wahlmonarchie. Die Vereinigten Arabische Emirate bestehen aus sieben Gebieten mit sieben Emire. Von diesen kann (zumindest formell) jeder zum Bundesoberhaupt gewählt werden. Traditionell fehlt die Wahl aber immer auf den aktuellen Emir von Abu Dhabi.

Papst Benedikt XVI.

Als Bischof von Rom und Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche ist Papst Benedikt XVI. Ex officio Monarch der Vatikanstadt.

Sonderfall Fürstentum Andorra

Nicolas Sarkozy

Fürst von Andorra. Als französisches Staatsoberhaupt ist Staatspräsident Nicolas Sarkozy zugleich auch Staatsoberhaupt des Fürstentum Andorra. Da Andorra eine Dyarchie ist, teilt er sich diese Würde mit den amtierenden Bischof von Urgell.

Joan Enric Vives i Sicília

Fürst von Andorra. Als aktueller Bischof des spanischen Bistum Urgell ist Joan Enric Vives i Sicilia auch Staatsoberhaupt des unabhängigen Staates Andorra.



Blaues Blut Lexikon | Blaues Blut | Impressum | 2017